Aktuell

Lesezeichen Ausgabe 02/2018:
Belieben der brunftigen Kundschaft; Zeitraum: 2018, Dokumentart: Volltext; Einführung in die Logik und Werte der westlichen Welt; ihre Käfer­zeich­nungen von eigener Hand; dieses Glitzern am nachtschwarzen Abgrund; Zum Tod von Günter Herburger; 82 seiten, farbiger vor- und nachsatz, halbleinenbindung; Ekel vor behaarten und bewollten Flugtieren; Hektor, drinnen im Wohnzimmer; das Jane Austen House in Chawton; Archäologie des Fußballspiels; sommermädchen im lispelschwarm; in der ferne ein lustschiff, Museen, Carports über Evolutionen… u.v.m. Zum Inhalt …

Zuletzt erschienene Texte:

Gemälde werden lebendig, die Figuren steigen aus ihnen heraus und treten in Kontakt zueinander: Derartige Szenen finden sich in etlichen Filmen, in Theaterstücken und Erzählungen. Und 2012 (damals passend zum „Klimt-Jahr“) kreierte die Wiener Werbeagentur Demner, Merlicek & Bergmann einen TV-Spot, in dem die Geküsste aus Gustav Klimts Bild „Der Kuss“ und der von Johann Gottfried Auerbach porträtierte Prinz Eugen ihre Rahmen verlassen, um miteinander Fruchtgelee der Firma Darbo zu löffeln. Auch Figuren auf Plakaten können ein solches „Eigenleben“ entwickeln [...]
Fr, 21 Sep, 2018 04:00, Weiterlesen ...
die Vögel frieren nicht sie haben Beine, dünn wie Streichhölzer Die Streichhölzer frieren nicht sie setzen ein Ölfass in Brand Das Ölfass friert nicht es ist der verstorbene Faun aus verstorbenen Meeren [...]
Do, 20 Sep, 2018 12:01, Weiterlesen ...
Alban Nikolai Herbst, vom Leiter des Internationalen Literaturfestivals Ulrich Schreiber süffisant als Nikolai Alban Herbst vorgestellt, worauf der Gemeinte lächelnd korrigierte in Alban Nikolai Herbst, bemerkte bei seiner Werkschau im Rahmen des Festivals am 9. September diesen Jahres 2018 im Literaturhaus Fasanenenstrasse gleich mehrfach, man könne im eigenen Schreiben nicht mehr zurück hinter das gelesene Grandiose, er verwies unter anderem auf Alfred Döblins tatsächlich herausragenden Roman Wallenstein (1920). Stimmt das so Gesagte, und es stimmt, so habe ich seit jeher, [...]
Do, 20 Sep, 2018 11:13, Weiterlesen ...
kobboi schreibt in den espresso es ist der sand, nicht das meer das meer ist keinen cent wert aber der sand er löffelt die sätze aus dem espresso am hafen treiben sich matrosen herum sie tauchen ihre nasen in flaschenbier sie suchen ihre augen darin dann lachen sie und denken es ist der sand der uns trunken macht es sind nicht die worte die worte taugen nichts sie haben nie etwas getaugt schliesslich wird es still der espresso ist ausgetrunken [...]
Do, 20 Sep, 2018 09:01, Weiterlesen ...

literarische weblogs in deutscher sprache