Aktuell

Lesezeichen Ausgabe 04/2017:
Alltagssinfonien, Bücher, die sich überall einmi­schen, Porzellan und Tauben, die Kreativität der Textauslöschung, Randzonen und Botanisiertrommeln, die Rache im Kühlschrank, herr tourtemagne kommt zu spät, Herr URZ wird Bundeskanzler, der Dauerzustand des per se Beauftragtseins, das Wort „ummeln“, Aachen lebt augenscheinlich, Rampensäue männlich und weiblich, Mysterien der Freihandaufstellung uvm. Zum Inhalt …

Zuletzt erschienene Texte:

​ Und wo ich nicht hinreiche. Diese Selen. Sie wandern. Schweben sie nicht? Sind sie ewig? Und ihre Gründe? Vielleicht zählen wir zu viel, um zu wissen? Das Gras ist grün. Wir, Unbeteiligten? Was haben wir gefunden? Ein Alles und Nichts? Ein Vorübergehen? Etwas bleibendes Gebliebenes? Sanft. Sei sanft zu Dir. Du sollst von Dir ausgehen, nicht weggehen! Engel sind gütig! Vielleicht erfahren wir uns durch des Anderen Welten? Vielleicht verlieren wir uns in dessen Schlaufen? Ein paar Stufen weiter [...]
Do, 11 Jan, 2018 22:30, Weiterlesen ...
Seit einer Woche war die Wasserrechnung fällig und ich somit irgendwie gezwungen, doch noch das Postamt aufzusuchen. Gestern hatte ich hinunterspazieren wollen, aber es waren Arbeitsbestätigungen abzuwarten, vor allem eine recht heftige. Und die kam dann auch prompt. Was mir für die nächsten Tage kein geringes Handicap beschert (“Andy Capp”). 26 Seiten und ein Gemisch aus Kunstgeschichte und Kulturgütergesetzgebung, geschrieben von einer der oberen Ebenen der Gerichtsbarkeit. Man will etwas zurückhaben. Deadline: Montag “ora di pranzo”, wie es hier so [...]
Do, 11 Jan, 2018 18:29, Weiterlesen ...
Niemand wusste, was Pottleck bedeuten sollte, aber man stellt Begriffe nicht in Frage, wenn man jung ist, sie sind eben da, sie sind in der Welt, irgendwer hat ihnen einen Namen gegeben, einen Stempel aufgedrückt, fertig, aus, Pot-leg. Nachmittags trafen wir uns unten im Klauberg zum Fußballspielen. Mit seinen niedrigen Mäuerchen und Erdhügeln, die den großen Bolzplatz zu den Seiten abschirmten, war der Klauberg eine Art kleines Natur-Stadion. Und da es sich schnell herumsprach, dass hier eine Menge blutjunger Talente [...]
Do, 11 Jan, 2018 15:31, Weiterlesen ...
* Die Medien berichten, wir seien von der Aussenwelt abgeschnitten. ++ Die Medien berichten, die Lawinengefahr sei auf höchster Stufe. ++ Doch ängstigt euch nicht um uns, das Abgeschnittensein tut gar nicht weh, die Lebensmittelversorgung ist gut und wir sind im Paradies. ++ Stummer Gruss aus Saas-Fee / Bestpreisgarantie [...]
Do, 11 Jan, 2018 11:53, Weiterlesen ...
Der Westwind machte einen Augenblick Rast auf den Hügeln, Johnny toupierte erst seine Haare und zog dann wie in Zeitlupe eine Mütze an, die noch weisser war als * die Schneewand, die hinter ihm hing. Der Ober brachte Decken zum Schutz gegen die Wolken, die plötzlich doch leuchteten. Ihre Umrisse hingen über unseren * Köpfen wie Kronen. Johnny war auf Krawall aus, mit tierischen Bewegungen kreiste er seine Hüfte und klopfte auf unsere Helme. Der Westwind kroch in die * [...]
Do, 11 Jan, 2018 11:47, Weiterlesen ...
Von der Kölner Südbrücke fotografierte unser Korrespondent Roland Bergère das abnehmende Hochwasser direkt am Hochwasserpumperk Schönhauser Strasse. Dabei stachen ihm zwei Personen im Wasser ins Auge, die sich bei näherem Heranzoomen aufgrund ihrer in Pose verharrenden Reglosigkeit und Quadratschädel leicht als Skulpturen identifizieren liessen.In den vergangenen Jahren tauchten mehrfach Meldungen über wilde, menschenähnliche Skulpturen an den Rheinufern des Kölner Südens auf: artifizielle Menschenansammlungen im Gebüsch etwa, deren Anblick teils Furcht und Schrecken ausgelöst haben soll. Auch die Skulptur, die unser [...]
Do, 11 Jan, 2018 08:45, Weiterlesen ...

literarische weblogs in deutscher sprache