Kommentare

Zum ersten Mal in diesem Jahr ausgegangen am Abend, gleich zweimal hintereinander. Filmische und beim zweiten Mal auch musikalische Vorwände. >>>> Freitag wurde dieser Film gezeigt im Original, aber leider nie Kracauer gelesen, auf den Vieles in dem Film zurückging. Schwer zu sagen, ob das noch nachzuholen ist. Zumindest die ... [...]
So, 28 Mai, 2017 18:30, Weiterlesen ...
[Fotografien (c.): >>>> Matthias Baus] Wir sollten uns ausmalen, welch furchtbarer Zauber – ein Teufelszauber fürwahr – diese Inszenierung gewesen wäre, hätte sie bereits auf die einzigartige Bühnenmechanik der noch im letzten Umbau befindlichen tatsächlichen Staatsoper Unter den Linden stattfinden können und nicht unter den nicht nur klanglich, sondern eben auch ... [...]
So, 28 Mai, 2017 13:26, Weiterlesen ...
der Wunsch, mich ebenfalls abseitig zu verwandern... Schöner Text! Herzlich vom Maltisch: Phyllis [...]
Sa, 27 Mai, 2017 08:44, Weiterlesen ...
Ja, so würde ich es auch machen (s.o.), zumindest was ‚mein‘ Shakespeare betrifft (Original und Frank-Günther-Übersetzungen); nach wie vor, und in 1.000en von Jahren wahrscheinlich noch… – Und der Branagh muss auch mit, mindestens seine Henry-V-Verfilmung… [...]
Do, 25 Mai, 2017 12:56, Weiterlesen ...
Wattebauschig der Kopf mitten im Nachmittag. Arbeiten war nicht mehr möglich. Das Wort fand ich mal für einen Traum (sehr lange her, muss noch in Wolfsburg gewesen sein), in dem mir die Worte meines Vaters so vorkamen, der im Traum etwas sagte, dessen Inhalt in der Watte verlorenging. Später ähnliche ... [...]
Mi, 24 Mai, 2017 19:39, Weiterlesen ...
@sascha und p.unkt: wunderbar [...]
Mi, 24 Mai, 2017 10:47, Weiterlesen ...
mir saust der kopf. identitätsverlustig. [...]
Mi, 24 Mai, 2017 07:48, Weiterlesen ...
heute will ich die insel sein. [...]
Mi, 24 Mai, 2017 06:30, Weiterlesen ...
@sammelmappe: hoffen, dass sich die menschen auf der insel auch frei fühlen. [...]
Di, 23 Mai, 2017 11:54, Weiterlesen ...