Archiv der Kategorie: Ausgabe 01/2016

ENTSAGUNG. ENTSAGUNG. ENTSAGUNG („Ich will mich im Eis ertappen.“)

20. Folge von „Ich küsse mein Leben in dich. Die Marten-Ehen“   „Dem Nordmeer entgegen“, so hatte sie geschrieben, die Schwesterliche. Das Fischweib in seine Kälte entlassend, schwimmend. Kein Ufer nirgends. Heilmann derweil, sich übergebend, am Boden, vernichtet, nach jener Nacht in der Fabrik der Engel, als er den sterblichen Sohn zu retten versuchte, durch … ENTSAGUNG. ENTSAGUNG. ENTSAGUNG („Ich will mich im Eis ertappen.“) weiterlesen

Farah Days Tagebuch

Samstag, 2. April 2016 Band, Lind, Tatzel: Die Wahl der Würmer. (Wie viele Unterarten es wohl gibt? Keine Ahnung. Alles, was allzu leicht gegoogelt werden kann, langweilt mich.) Ich mag Würmer, auch glitschige. Mäandernde sowieso. Menschen, die sich (aus welchen Gründen auch immer) in welche transformen, widern mich allerdings an. Bin gliedmaßenfixiert, schon immer. Mit … Farah Days Tagebuch weiterlesen

19/16-Soleur//Materialien

Ein Arbeitsheft: 27.2.16, Nachtrag vom 7. 1. 2016 // Protokoll // Gefäss, Raum, Ausdehnung, Geschehnis, Geheimnis, Prozess, Entschlüsselung; Koordinaten, Rhythmus, Bedingtheit; materielle Strukturen, Ordnungen, Wiederholung und Variationen. Paläste und Gärten // Fortsetzung und steter Anfang: Regen fiel. Mit dem Schnee webte er einen feinen Eisschneeschleier über die Landschaft. Die Hügel blieben fern. Die Stimmen. Die … 19/16-Soleur//Materialien weiterlesen

Emmerich (2)

Emmerichs Name soll auf eine Villa Embrici zurückgehen. Das Stadtwappen ziert ein Eimer. Emmerichs Historiker rätseln bis heute über seine Bedeutung. Fünf Erklärungsansätze gebe es, hörten wir, doch keiner davon sei wissenschaftlich haltbar. Am ehesten wahrscheinlich sei die Erklärung, daß der Eimer es als Hochwasser-Schöpfgerät ins Stadtwappen gebracht habe, im Grunde liege die Verbindung zwischen … Emmerich (2) weiterlesen

portato via …

portato via dal pozzo davanti alla porta (vom brunnen vor dem tor) grosso come cor fattosi pietra – all’ombra del tiglio – a srotolare ciottolino ciottolone “kümmerli- kümmerliweis” miser in fondo al miser tu dici ruscell’ mondo foresto : entrasti mondo foresto : non n’uscisti (kein schöner land …) von Helmut Schulze in parallalie

zur Kritik

Kritik im Sinne eines akademischen oder feuilletonistischen Krittelns kümmert mich herzlich wenig. Sie wendet sich ihrem Gegenstand nicht zu, sondern neigt sich, in ihrem Selbstvertändnis, und nur da, zu ihm hinab, hält sich für klüger.Sie ist keine Kritik, weil sie ihre Ausgangsposition nicht verlässt. Dass heisst nicht, dass Kritik ihren Gegenstand nicht überschreiten darf. Die … zur Kritik weiterlesen

Samuel Beckett, die Dortmunder Nordstadt, das Bier und die Frauen

Die Verbindung zwischen Samuel Beckett, dem Dortmunder Bier und der Linienstraße in der Dortmunder Nordstadt gehört sicherlich weder zum Grundwissen von Literaturwissenschaftlern noch von Braumeistern – und doch gibt es diese Verbindung! „Dortmunder“, eines der Gedichte des 1935 in Paris erschienenen Bandes „Echo’s Bones“[i], sei jedenfalls, so Samuel Beckett selbst, unter dem Einfluss von Dortmunder … Samuel Beckett, die Dortmunder Nordstadt, das Bier und die Frauen weiterlesen

Du Kunst Mich Mal Folge IV

Wir waren in China! Dort haben wir die Unterschiede zwischen fernöstlichen und einheimischen Schwarzwälderkirschtorten vermessen und andere bahnbrechende Kultur-Experimente veranstaltet, um dem Phänomen der Fremde nah zu kommen. Nicht so nah, als dass man uns mit gebratenem Reis verwechseln könnte, aber doch nah genug, um bereits erste körperliche Anzeichen einer Chinarisierung zu zeigen. Oben sieht … Du Kunst Mich Mal Folge IV weiterlesen

N.W.A.: „Express Yourself“: Warum wir krank werden, wenn wir nicht kommunizieren. Warum wir krank werden, wenn wir nicht gestalten. Warum Ihr krank seid, wenn und da Ihr mir nicht antwortet. – Brief und Predigt eines „Nigga With Attitude“.

Kategorien: Authentizität, Drums, HipHop,  Krankheit der Gesellschaft, Kreativität, Respect,  ✩✩✩✩✩ Thanks to: Gerd Arntz Web Archive ✩✩✩✩✩ N.W.A.: „Express Yourself“ – Die HipHop-Crew N.W.A. (feat. Dr. Dre & Ice Cube) ist durch den ⇒ „Straight outta Compton“-Film gerade wieder in aller Ohren und Munde. Die Merchandizing Industrie sorgt auf für meine Begriffe fragwürdige Weise dafür, dass T-Shirts und … N.W.A.: „Express Yourself“: Warum wir krank werden, wenn wir nicht kommunizieren. Warum wir krank werden, wenn wir nicht gestalten. Warum Ihr krank seid, wenn und da Ihr mir nicht antwortet. – Brief und Predigt eines „Nigga With Attitude“. weiterlesen