Archiv der Kategorie: Ausgabe 03/2015

Inhalt 03/2015

Die Lesezeichen-Ausgabe 03/2015 erschien am 12. Oktober 2015. In dieser Ausgabe: Eingeständnisse an der Grenze zur Indiskretion, Akte X, Markus Orths Alpha & Omega, Gräser und Bäume, Nebenabreden mit Mauern, eine Frau mit zwei Einkaufstaschen, ein Instrumental-Hit von Hot Butter, Kopfschmerzen und Sodbrennen, Christoph Ransmayr, John Berger, Janet Frame und Antonio Tabucchi, die Botschaft der … Inhalt 03/2015 weiterlesen

Der Aufzug

Im Aufzug. “Haben Sie jetzt die 3 gedrückt?” “Ja, schon.” “Weil, ich muss in die 5.” “Da liegt die 3 auf dem Weg.” “Es ist nur, ich hab es eilig.” “Jetzt habe ich aber schon gedrückt.” “Kann man das denn nicht stornieren?” “Jetzt machen Sie sich doch nicht lächerlich.” Aufzug hält im 2. Stock. “Jetzt … Der Aufzug weiterlesen

Lehm’ is hart – Der schwierige Abschied vom dicken Hansen

Mittwoch, 22. Juli 2015 Der dicke Hansen (54) ist beigesetzt worden, unter einem Walnussbaum auf dem Waldfriedhof Ohligs. Als ich über dem Erdloch kauere und etwas von der bereitgestellten lockeren Erde hineinrieseln lasse, bemerke ich eine rote Kirsche, die ist von Karlos, die hat Karlos da hineingelegt. Von mir ein letztes Rieseln, von der Gräfin … Lehm’ is hart – Der schwierige Abschied vom dicken Hansen weiterlesen

bambus vol. 2

  echo : 1.08 — Wie Men­schen nun Han­dys nicht län­ger an ihre Ohren hal­ten, son­dern vor den Mund. Viel­leicht auch des­halb, um gleich­zei­tig spre­chen und lesen zu kön­nen, spre­chen also und hören und noch etwas Wei­te­res tun. — Wie­der Nacht. In einem Moment der Stille beob­ach­tete ich vor weni­gen Minu­ten ein Bücher­re­gal, das in … bambus vol. 2 weiterlesen

Effekt

und also war es, da ich hier auf meiner Liege saß, bei offenem Fenster und ich wohn Parterre ich las den Schlüter/Wordsworth laut so vor mich hin, dass auf meiner Strasse in der Stunde sich eine Menschengruppe sammelte und stumm den Worten lauschte, die aus meinem Fenster drangen. Zehn Millionen waren es, vielleicht auch mehr.   … Effekt weiterlesen

Sorge um Kirgisien

Die Botschaft der kirgisischen Republik befindet sich in der Otto-Suhr-Allee Nummer 146, Postleitzahl 10585. Die Republik Kirgisien hat für ihre deutsche Botschaft einen besonders schönen Platz gefunden. Gleich neben dem Botschaftsgebäude streckt sich das Schloss Charlottenburg. Sonnenlicht legt sich auf das Anwesen und seine geschmackvolle Fassade. Sonnenlicht strahlt im Wappen über Gebirge und See, eingefangen … Sorge um Kirgisien weiterlesen

DAS BETT

das Bett, das alles verraten wollte und nichts verriet: nichts über die Lampe, die sich über die sieben Polster hinwegbog, neben denen ich, dicht an die Mauer gepresst, oft unvermittelt einschlief. Nichts über die Herkunft der Polster, die sich schnell von selbst auftürmten, links neben dem Kopf, Lichtschutz, zugleich durchscheinend für all das Licht, das … DAS BETT weiterlesen

Family mementoes in Memphis

Hier endet es: ein Zuschauerplatz auf dem Sideboard, eskortiert von Nippes. Vom Foto zur Textur, die Toten als Tapete: So legen sie Bedeutung ab. Der Eintritt in die Umwelt kostet nur das Leben und dann etwas Zeit. Ein passiver Wortschatz aus Vergangenen, ein strenges Gesicht in der Zimmerecke. von Thorsten Krämer in der goldene fisch

Ibeyi: “River” – Neuer Titel dieses Blogs mit 30. 9. 2015: “Acheronta movebo”

✩✩✩✩✩ Mit heutigem Tag ändere ich den Namen dieses Blogs: “Acheronta movebo“. Es hat seine Funktion geändert, dieses Blog, es hat seinen Autor geändert, dieses Blog, es hat seine Weisen des Sagens geändert, dieses Blog und es hat sein Erkenntnisinteresse … nein: nicht geändert, sondern: beibehalten. Im Unterschied zu früher: verfolgen dieses Blog und sein Schreiber beider gemeinsame Erkenntnisinteressen fortan … Ibeyi: “River” – Neuer Titel dieses Blogs mit 30. 9. 2015: “Acheronta movebo” weiterlesen